Du möchtest also programmieren lernen und in die Welt der Software Entwicklung einsteigen. Ich habe selbst gemerkt, das Thema ist irgendwie nicht so einfach, wie man es sich erstmal vorstellt. Warum möchte ich dir hier erklären. Vielleicht hattest du das auch schon: Ein Einfall für eine App oder einfach Neugierde daran wie ein Computerprogramm funktioniert. Dann legt man los, weil man denkt: „Das google ich eben mal! Kann doch nicht so schwer sein.“ Plötzlich findet man sich sich nach Stunden Recherche wieder. Man hat Foren gelesen, Fragen gestellt oder einfach nur ein Tutorial nach dem anderen nicht verstanden. Klar Geld ausgeben für eine schnelle Idee, ist halt auch nicht direkt drin. Man will ja überhaupt erstmal schauen ob man überhaupt in der Lage ist das Programmieren zu erlernen. Ja und wenn man das erstmal kann, was bekommt man eigentlich so hin?

Was kann man alles programmieren?

Ganz konkret: Alles was in deinem Computer nicht anfassbar ist, ist Software und diese ist programmierbar. Also kann man sagen, alles was du auf deinem Bildschirm siehst, oder du in oder am Computer NICHT anfassen kannst, ist programmierbar. Es gibt also unendlich viele Möglichkeiten was man alles so programmieren kann. Ob man es hinbekommt ist die Frage des technischen Verständnisses und der Erfahrung im Programmieren. Ein Anfänger bekommt es sicherlich hin eine kleine Webseite zu programmieren und kleine Arbeitsprozesse zu automatisieren. Aber als Neuling alleine einen vollwertigen 3D-Shooter zu entwickeln, Nope. Sorry, aber das ist für einen Neuling ein paar Nummern zu groß. Damit du jetzt nicht komplett demotiviert aufgibst. Diese Dinge kann man (pessimistisch gesehen) nach ein paar Monaten programmieren: Webseiten, Apps, kleine Spiele und Kleine Anwendungen. Wenn du aber dennoch von der großen Produktion deines neuen 3D-Shooters träumen möchtest, dann heißt es für dich Loslegen. Nicht mit dem 3D-Shooter, sondern mit den kleinen vielen Programmen und Minispielen.

Wie programmiert man?

Programmierung ist ein Prozess in dem man Probleme mittels Logik kreativ löst. Ohne Logik und Kreativität keine Programmierung. Der typische Programmierer arbeitet so: Er bekommt eine Aufgabe gestellt, z.B. ein Bug ist aufgetreten oder ein neues Feature soll programmiert werden. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Schnelle Lösung durch Ausprobieren. Hierfür braucht man allerdings die notwendige Erfahrung, weil man sonst nicht weiß, wie man das eigentlich ausprobiert. Möglichkeit 2: Das Problem (erstmal) ohne einen Computer lösen. Keine Programmierung. keine Tastatur. Ein Notizblock und ein Stift. Auf diesem wird das Problem gelöst, so wie ein Mensch es lösen würde. Das macht man für 2-3 Lösungswege und hat dann schon ungefähr eine Vorstellung, wie man die Lösung nun in ein Computerprogramm gießen kann. Man entwickelt also einen Algorithmus. Dann folgt der Teil der Programmierung. Idealerweise, erstellt der Programmierer zuerst einen Test. Da noch kein Programm vorhanden ist, darf diese Test fehlschlagen. Und so entwickelt der Programmierer nun sein Programm, bist der geschriebene Test „grün“, also erfolgreich ist. Manche Programmierer machen das ganze manuell, also einen Test zu schreiben. Funktioniert auch, aber sobald das Programm größer und komplexer wird, dann wird es schwierig alles per Hand zu testen. Programmierfehler sind damit vor-„programmiert“. Das bedeutet, der Teil, in dem man etwas in den Computer eingibt, also tatsächlich programmiert, ist nur ein kleiner Teil vom gesamten.

Warum sollte man programmieren lernen?

Neben der Superfähigkeit, Dinge am Bildschirm erschaffen zu können (ja man fühlt sich manchmal wie ein Computergott), lernt man Logische Prozesse zu verstehen und Abläufe zu definieren. Im Prinzip erledigt ein Computer nur Aufgaben für dich, die du im einprogrammierst. Das macht er in dem er deine Anweisungen Schritt für Schritt ausführt. Im Prinzip kann man sagen, es ist wie ein eigener Mitarbeiter, der Dinge für dich erledigt. Nur leider ist der Computer ein ziemlich dummer Mitarbeiter 😀
Denn er kann keine deutsche Sprache verstehen. Das heißt für dich: Wenn du einen Computer für dich arbeiten lassen willst, musst du eine Sprache lernen, die dein Computer versteht. Außerdem ist Programmieren die Sprache des 21. Jahrhunderts.

Welche Sprache?

Computer sind eigentlich nur Maschinen die mit ihren internen Schaltkreisen eigentlich nur eine Operation ausführen können: Das Addieren. Allerdings ist dies die Grundvoraussetzung für alle anderen Rechenoperationen. Zum Beispiel ist eine Multiplikation nur mehrmaliges Addieren. Damit die Programmierer beim entwickeln nicht durchdrehen, hat man diese kleinen Rechenoperationen immer wieder kombiniert und zusammengefasst. Das Ergebnis: Eine Programmiersprache! Nunja, die erste brauchbare Programmiersprache war Assembler und ist immer noch recht komplex zu verstehen. Aber auch da haben sich die Programmierer was ausgedacht: Die höheren Programmiersprachen. Für jeden Einsatzzweck gibt es eine andere Programmiersprache. Auf der einen Seite gut, aber für den Anfänger total verwirrend. Wenn jetzt konkret nach einer Empfehlung gesucht hast: Dann lernst du am besten Javascript. Der Einstieg damit ist wirklich einfach und du kannst alles damit programmieren (Webseiten, Apps, Spiele, japp das geht mit nur einer Sprache).

Wie lernt man Programmierung am besten und wie schnell geht das?

Der beste und schnellste Weg… Eins vorweg: Es gibt keine Abkürzungen, nur Krücken. Du wirst Fehler machen und Fehler suchen. Du wirst Fehler suchen und glauben du verstehst gar nichts mehr. Es wird Phasen geben, bei denen du tagelang nicht voran kommst und wiederrum Phasen wo du gleich mehrere Schritte innerhalb von Minuten absolvierst. Programmieren lernen ist vielleicht einfach aber die Programmierung zu beherrschen ist verdammt schwer. Man lernt nur durch anfangen. Egal wie groß dein Vorhaben ist, du wirst klein anfangen müssen. Nimm dir eine Programmiersprache, und versuche einen Online Kurs zum programmieren lernen oder Tutorial damit zu absolvieren: OHNE das Ziel direkt die super App zu bauen. Versuche erstmal einfache Aufgaben zu lösen. Baue zum Beispiel einen Taschenrechner, ein TODO-Programm oder ein Tic Tac Toe-Spiel. Dabei wirst du soviel mehr lernen, als wenn du zuerst anfängst und in allen Foren fragst, wie du nun schnell und deine Spielidee umsetzen kannst. Wenn du erstmal mit kleinen Sachen angefangen hast wirst du schnell die Werkzeuge und Konzepte lernen, die dir Arbeit erleichtern. Im Prinzip suchen Entwickler immer nach neuen Möglichkeiten, die Programmierarbeit zu vereinfachen. Du fragst dich sicherlich wo man das ganze nun lernt? Nun, eine wichtige Fähigkeit, die man zum Programmieren erlernen muss, ist eine Suchmaschine zu bedienen. Also möchte ich dich auch gar nicht abhalten. Spass beiseite. In den anderen Artikeln zeige ich dir wo und wie man anfangen kann.